AfD - Stadtverband Homburg

SocialMedia-Offensive gestartet – Klare Worte in Richtung Kreisanzeiger und Wochenspiegel

Am heutigen Donnerstag, den 09. Mai 2019 hat die AfD-Homburg ihre SocialMedia-Offensive zur kommenden Kommunalwahl gestartet. Auf Facebook und Twitter werden täglich Programmpunkte und Forderungen der AfD-Homburg veröffentlicht, sowie Kandidaten zur anstehenden Stadtratswahl vorgestellt.

„Da uns lokale Medien wie Kreisanzeiger und Wochenspiegel boykottieren und keinerlei Pressemitteilungen oder sonstige Stellungnahmen von uns veröffentlichen, sind wir insbesondere auf die Sozialen Medien und eigene Publikationen angewiesen. Dass wir damit aber durchaus Erfolg haben, zeigen die hervorragenden Ergebnisse im Homburger Stadtgebiet bei den vergangenen beiden Wahlen. Dennoch ist es bedenklich, wenn lokale Medien ihrem Auftrag nach einer umfassenden, überparteilichen und objektiven Berichterstattung nicht nachkommen wollen und eine im Stadtrat vertretene Partei gänzlich aus der Berichterstattung verbannen“, so Markus Loew, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Homburg.

Dies stelle eine Wettbewerbsverzerrung dar und es sei außerdem nicht die Aufgabe lokaler Medien, Wahlkampfhelfer bestimmter Parteien zu sein, so Loew weiter. Das es auch anders geht zeigen Saarbrücker Zeitung und das Online-Magazin Homburg1.de, die ihrem Auftrag nach einer überparteilichen Berichterstattung bisher vorbildlich nachkommen.

www.facebook.com/afdhomburg/

www.twitter.com/afdhomburg

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 AfD – Stadtverband Homburg

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen