AfD - Stadtverband Homburg

Klimanotstand in Homburg ausrufen? – AfD positioniert sich klar dagegen

Die jungen SOZIALISTEN in der SPD fordern einen Klimanotstand für Homburg. Was man eigentlich für einen schlechten Scherz halten könnte, meint die Truppe der Jusos, die am Rande gerne einmal die Legalisierung von Abtreibungen bis in den 9. Schwangerschaftsmonat fordert oder die Verstaatlichung von Unternehmen nach Vorbild der DDR, doch tatsächlich ernst.

Nun soll auch Homburg „das Klima“ retten. Selbst wenn man einmal sämtliche Fakten außer Acht lässt (wie z.B., dass der Mensch „das Klima“ nicht retten kann), ist diese Forderung – mit Verlaub – reiner Schwachsinn. Einmal abgesehen von der absoluten Unwirksamkeit einer solchen Symbolpolitik auf kommunaler Ebene, würde eine solche Entscheidung aber dennoch Auswirkungen haben – nämlich auf den Geldbeutel der Bürger, die Finanzen der Stadt und letzten Endes auch auf vorhandene Arbeitsplätze.

Darüber hinaus sollten sich diese jungen Sozialisten einmal fragen, was ihre Mutterpartei und deren Partner in den letzten Jahrzehnten auf kommunaler Ebene gemacht haben. Haben sich SPD, CDU und Konsorten so dermaßen klima- und umweltschädlich verhalten? Warum hat Homburg „das Klima“ so dermaßen geschädigt oder tut es derzeit, weshalb Homburg nun den Klimanotstand ausrufen sollte?

Waren es die Arbeitsabläufe bei Bosch, Schaeffler, Michelin, ThyssenKrupp und all den anderen Unternehmen, die seit Jahrzehnten Arbeitsplätze und Wirtschaftskraft nach Homburg gebracht haben und es noch immer tun? Waren es etwa die vielen „klimaschädlichen“ Bürger, die völlig verantwortungslos im Winter ihren Kamin beheizt haben, Diesel gefahren sind oder eine Plastiktüte im Geschäft gekauft haben?

Wir von der AfD in Homburg machen diese klimahysterische Symbolpolitik definitiv nicht mit und werden uns dementsprechend auch im Stadtrat dazu positionieren. Wir überlassen die Klimahysterie denjenigen, die Gott sei Dank ohnehin am Verschwinden sind und sonst anscheinend keinerlei Themen haben, außer Zebrastreifen in der Talstraße oder natürlich den Kampf gegen die AfD. Wir kümmern uns um die wahren Sorgen der Bürger, die da wären:

– Existenzängste durch drohenden Arbeitsplatzverlust

– das schwindende Sicherheitsgefühl der Bürger

– die zunehmende finanzielle Belastung durch Abgaben und Steuern

– die zunehmende Kriminalität und Verrohung unserer Gesellschaft

– die Überfremdung unseres Landes

Überlassen wir also die Spielwiese der Klimahysterie den Grünen und den jungen Sozialisten und hoffen, dass zumindest die anderen Parteien im Stadtrat ökonomische Vernunft an den Tag legen werden. Homburg, als DIE Stadt der Automobilzuliefererindustrie im Saarland, sollte keine falschen Signale in Richtung Wirtschaft senden, nur damit die Klimajünger ihrem Drang nach ihrer religionsgleichen Symbolpolitik nachkommen können.

Hier geht es um Arbeitsplätze, hier geht es um den verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern, hier geht es um Vernunft. Für all das steht unsere AfD in Homburg!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 AfD – Stadtverband Homburg

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen